Brunnenkresse unterstützt die natürliche Entgiftung

Verschiedene Schadstoffe, die wir einatmen oder über die Nahrung aufnehmen, werden in der Leber in Stoffe umgewandelt, die einfach über den Urin aus dem Körper abgeführt werden. Diese Umwandlung geschieht durch Proteine (Enzyme) in der Leber. Die scharf schmeckenden Bestandteile der Brunnenkresse regulieren und unterstützen diesen natürlichen Entgiftungseffekt.

Nehmen wir zum Beispiel den schädlichen Tabakrauch: Beim Verzehr von Brunnenkresse hat man mehr Abbauprodukte von Nikotin im Urin von Rauchern gefunden als bei den Rauchern, die keine Brunnenkresse gegessen hatten. Die Schadstoffe im Tabakrauch wurden also unter dem Einfluss der Brunnenkresse schneller aus dem Körper entfernt. Dies kann auch den Einfluss von Brunnenkresse auf Lungenkrebs erklären. Forscher des französischen INRA-lnstituts haben den Entgiftungseffekt der Brunnenkresse, Gartenkresse und des Senfs untersucht. Ihre Schlussfolgerung war, dass „nur Brunnenkresse die beiden in der Leber ablaufenden und entgiftenden Enzymsysteme beeinflusst"


Quelle:
Speybrouck Arne, Das Wunder der Brunnenkresse, Sintjoris, Belgien 2011
Lhoste E.F., The activities of several detoxication enzymesare differentially induced by juices of garden cress, water cress and mustard in Human HepG2cells. Chem Biol Interact., 2004).

Zuletzt angesehen